Zugelassener Fahrzeugbestand in der Republik Italien

Auch Italien war kein großes Exportland für unseren Geländewagen.

Trotz intensiver Werbung Anfang der 60er Jahre und eines Exporteurs hielt sich der Verkauf sehr in Grenzen.

Nur rund 5 Dutzend Fahrzeuge wurde während der Produktion direkt nach Italien exportiert.

Allerdings änderte sich dies mit der Aussonderung der DKW Geländewagen aus den Beständen der Bundeswehr, anfänglich insbesondere im süddeutschen Raum.

Über Jahre ist von verschiedenen kleineren Firmen in Italien der ausgesonderte Bundeswehr Munga importiert, umgebaut und für den zivilen italienischen Markt umgerüstet worden.

Später erfolgten selbst Einkäufe in Norddeutschland, teilweise wurden die aufgekauften Munga per Bundesbahn Fracht nach Italien überführt!

Selbst einige Fahrzeuge der holländischen Armee wurden nach Italien verkauft.

In den 70er und 80er Jahren tauchte unser Munga erfolgreich bei vielen Geländewagenwettbewerben auf.

Vorstellungen in diversen Oldtimer und Geländewagenzeitschriften in den letzten 25 Jahren zeugen von einer regen Nachfrage. Der Munga Club Italia vereint einen Großteil der Munga-Eigner.

So verwundert es nicht, dass zum 1. Januar 2015 insgesamt 418 DKW MUNGA Geländewagen in Italien zugelassen waren. Ein weiteres Fahrzeug firmiert unter dem Begriff „solo circolanti“.

Bekannt ist darüber hinaus, dass noch etliche Munga-Fahrzeuge auf die Restauration warten bzw. als Ersatzteilträger vorgehalten werden, so dass die Gesamtzahl der Fahrzeuge vom Typ Munga deutlich höher ist.

Nach Deutschland ist Italien das Land mit den meisten Fahrzeugen.

© Ullrich Märker, Hattingen / Ruhr

für MUNGA Interessengemeinschaft

Januar 2016

Versionsstand 15. August 2016